Wir starten gleich mit einem kleinen Gedankenexperiment: Was macht ein Arzt zu einem Arzt? Wahrscheinlich denken Sie jetzt das Studium und die Approbation. Doch wenn Sie ehrlich sind, dann haben Sie wahrscheinlich noch nie die Ausbildungsunterlagen von Ihrem Arzt überprüft und trotzdem vertrauen Sie ihm. Denn grundsätzlich will man ja einfach gesund werden und solange der Arzt einem dabei hilf, stellt man die Kompetenz gar nicht in Frage.
Man könnte also sagen, solange jemand die Erscheinung eines Arztes hat, in seinem Verhalten und in seiner Technik, ist er ein Arzt. Und genau das ist das Prinzip der Hochstapelei: So tun als ob. Dieses Prinzip ist so erfolgreich, dass es schon viele Hochstapler geschafft haben, jahrelang unentdeckt zu bleiben, als erfolgreiche Ärzte zu arbeiten und sogar zu operieren. Hier sind 18 spektakuläre Fälle.
Es ist schon fast faszinierend, wie viel Selbstvertrauen Hochstapler haben und wie viel Vertrauen ihnen dafür entgegengebracht wird.

Vielen der erfolgreichsten Geschäftsleuten weltweit wird zudem eine narzisstische Persönlichkeit nachgesagt. Als Paradebeispiel gilt der US-Präsident Donald J. Trump, gefolgt vom türkischen Machthaber Recep Tayyip Erdogan, Fussballer Cristiano Ronaldo, Modemacher Wolfgang Joop, Marissa Mayer von Google und Yahoo, Steve Jobs Gründer von Apple, die Showstars Justin Bieber, Beyoncé, Paris Hilton und Kim Kardashian.
Umgangssprachlich versteht man unter einem „Narzissten“ einen Menschen, der ausgeprägt egoistisch, arrogant und selbstsüchtig ist und sich anderen gegenüber oft eher rücksichtslos verhält. Die Selbstüberzeugung dieser Personen ist so gross, dass sie aber auch Andere von sich überzeugen können und so meist äussert erfolgreich sind in dem was sie tun.

Wichtig! Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist eine tiefgreifende Störung der Persönlichkeit und bei weitem kein Erfolgsrezept. Ich rufe hier natürlich auch nicht zur Hochstapelei auf. Ich möchte durch diese Beispiele nur aufzeigen, wie weit einem der Glaube an sich selber bringen kann.

Fake it, till you make it.

So tun als ob, bis man es kann. Klingt simpel und bringt viel. Man kennt es doch aus vielen Situation selbst – der erste Tag im neuen Job, der Wunsch endlich schlank zu sein, der Traum von der grossen Fussballkarriere, Selbstbewusster werden, bessere Noten bekommen, eine gute Mutter zu sein, erfolgreicher zu werden. Wir alle haben Wünsche, Träume und Ziele, jedoch sind wir meist nicht wirklich davon überzeugt diese auch zu erreichen. Gedanklich geht es nämlich oft eher negativ zu und her – „Das schaffe ich doch sowieso nicht.“ „Die Anderen sind besser als ich.“ „Was ist wenn ich scheitere?“ „Bist jetzt hat es ja auch nicht geklappt.“ In den meisten Momenten geht uns durch den Kopf was alles schief gehen kann und nicht wie es optimal verlaufen würde.

„Fake it, till you make it“ funktioniert so, dass wir einfach mal so tun als ob. Wir versetzten uns gedanklich ganz in die Person hinein die wir sein möchten, hierzu ein paar Beispiele:

  • Ich will Selbstbewusst sein. Okay, wie würde sich denn eine selbstbewusste Person verhalten? Wie würde sie denken, was würde sie tun?
    Sie würde bestimmt mit einer entspannten und doch aufrechten Haltung gehen. Eher mal sagen was sie denkt und vielleicht auch einfach mal fremde Leute auf der Strasse grüssen und einen Smalltalk führen. Sie wäre überzeug von dem was sie tut und würde nicht so viel darüber nachdenken was andere denken.
  • Ich will schlank sein. Okay, wie würde sich denn ein schlanke Person verhalten? Wie würde sie denken, was würde sie tun? Wahrscheinlich würde sie gesund essen, sich viel bewegen und Sport machen. Sie würde sich im Spiegel anschauen und sich sagen: „Hey, du siehst richtig gut aus!“. Sie würde aufrecht und voller Selbstbewusstsein gehen und sich chic anziehen.
  • Ich will unternehmerisch erfolgreich sein. Okay, wie würde sich denn eine richtig erfolgreiche Person verhalten? Wie würde sie denken, was würde sie tun?
    Sie wäre bestimmt zu 100% von sich selber und dem Unternehmen überzeugt. Würde bestimmt eher laut und deutlich sprechen und könnte sich anderen gegenüber sehr gut verkaufen. Würde sich vielleicht besser kleiden wie Andere, hätte persönliche Visitenkarten und ein grosses Unternehmerisches Wissen. Würde in Diskussionen standhaft bleiben und bei wichtigen Angelegenheiten bewusste Entscheidungen treffen.

Erst einmal zählt der Schein, das Sein kommt später.

Stellen Sie sich einfach vor, wie eine Person, die Ihrem Idealbild entspricht leben und sich verhalten würde und beginnen Sie selber so zu leben, so zu denken und zu handeln. Denken Sie an die Meister Ihres Fachs, die Sie persönlich bewundern. Wie ist deren Körperhaltung, die Stimmlage, der Blick? Wenn eine richtig erfolgreiche Person einen Ferrari fährt, werden sie natürlich nicht erfolgreich, nur weil sie sich einen solchen kaufen. Es geht vielmehr um das Gefühl und Verhalten und das können Sie sich auch im uralten Fiat Panda vorstellen.

Entwickeln Sie eine Vorstellung davon, was Sie langfristig in der neuen Rolle erreichen wollen. Schreiben Sie sich das Ziel und auch die Etappenziele die Sie auf dem Weg dahin erreichen wollen auf. Stellen Sie sich immer mal wieder die Frage: „Was würde mein Idealbild jetzt tun?“ und in kürze werden Sie feststellen, dass Sie in vielen Hinsichten bereits die Person sind, die Sie bis eben noch vorgaben zu sein.

In meiner Praxis Hypnose 4 life biete ich wunderbare Methoden an, um die eigenen Ressourcen zu stärken, vorhandene Blockaden zu lösen oder einfach mal hinein zu fühlen in eine erfolgreiche, selbstbewusste, angstfreie, starke oder entspannte Persönlichkeit um die gewünschten Eigenschaften dann auf sich zu übertragen.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

© 2015 - Hypnose4life