Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Hypnosetherapie

  • Was ist Hypnose?

    Hypnosetherapie

    Die Hypnose ist ein seit vielen Jahren etabliertes und anerkanntes Verfahren im therapeutischen Bereich. Es ist ein Zustand von tiefer Entspannung und hoher Konzentration. Ein suggestives Verfahren, mit dem man das Unterbewusstsein direkt anspricht, um gewünschte Veränderungen zu erzielen.

    Die therapeutische und medizinische Hypnose ist klar von der Show-Hypnose zu unterscheiden.

  • Ist Hypnose anerkannt?

    Diese Frage wird auch heute noch häufig gestellt – und kann mit einem klaren „JA“ beantwortet werden.

    Es handelt sich um keine esoterische Lehrart mit zweifelhaftem Hintergrund, sondern um ein wissenschaftlich und psychotherapeutisch anerkanntes und belegtes Verfahren.

    Die Wirksamkeit ist mit den Methoden der Kernspinresonanztomographie (MRT) und der Elektroenzephalographie (EEG) hirnphysiologische Korrelate von Trance-Zuständen klar nachgewiesen.

  • Gibt es Dipl. Hypnosetherapeuten?

    Im Bereich der Hypnose gibt es (noch) kein staatlich anerkanntes Hochschulstudium und somit auch keinen Diplomabschluss. Aus rein rechtlicher Sicht ist es zwar theoretisch so, dass ein Titel, für den es kein offizielles Diplom gibt, quasi als „Phantasietitel“ getragen werden darf, aber auf der Ebene der Rechtssprechung gilt dies als grobe Irreführung und im Zweifel sogar als Straftat!

    Ethisch und moralisch gesehen ist es den Klienten gegenüber natürlich auch nicht verantwortbar, sich mit illegalen Titeln zu schmücken, denn mit diesen falschen Titeln verkauften sich auch heute immer noch einige Therapeuten als etwas, was sie de facto nicht sind und nutzten die Gutgläubigkeit und die Unkenntnis ihrer Klienten, um sich in ein besseres Licht zu rücken und eine Qualifikation vorzugaukeln, die letztenendes nie erlangt wurde. Bezeichnungen wie „Diplom-“ oder „Diplomierter-“ Hypnosetherapeut oder Hypnotiseur sagen also nichts über die Ausbildung oder Erfahrung aus. Lassen Sie sich durch diese Phantasietitel nicht in die Irre führen!

  • Was passiert während der Hypnose?

    Durch die Vorstellung von Empfindungen und inneren Bildern können wir gezielt Bereiche unseres Gehirns aktivieren und stimulieren. So können Erkenntnisse gewonnen, Vergangenes verarbeitet, neue Erfahrungen gemacht und Ziele fokussiert werden. Diese Auswirkungen der Hypnose können sogar auf einem EEG (Messgerät für die Gehirnaktivitäten) beobachtet werden.

    Viele Menschen stellen sich eine hypnotische Trance vor, als wäre man dabei „abgeschaltet“, nichts mehr mitbekommt und sich im Nachhinein an nichts mehr erinnert. Dem ist nicht der Fall. Zu keiner Zeit sind sie bewusstlos oder willenlos, sie haben immer die volle Kontrolle und jederzeit die Möglichkeit die Augen zu öffnen. Während der Hypnose können sie normal sprechen, wissen immer, was sie sagen und können die Hypnose auch jederzeit selbst beenden.

  • Kann jeder hypnotisiert werden?

    Jeder Mensch ist hypnotisierbar, so lange er sich auf die Hypnose einlässt. Unterschiede gibt es nur in der Trancetiefe und Tranceart. Diese stellt aber keinen signifikanten Unterschied in der Wirkung der Hypnose dar. Selbst in einer leichten Trance kann man im Unterbewusstsein viel bewirken.

  • Ist Hypnose gefährlich?

    Wird die Hypnose von einem gut ausgebildeten und seriösen Therapeuten durchgeführt, ist sie vollkommen ungefährlich.

    Es gibt aber Krankheitsbilder bei denen man keine Hypnose durchführen sollte, da man hier im Vorfeld nicht genau absehen kann, welche Wirkungen die Hypnose auf den Betroffenen haben wird. Diese Krankheitsbilder finden Sie am Ender dieser Seite unter dem Punkt „Wann sollte eine Hypnose nicht angewandt werden?“

  • Kann es ein, dass ich nach der Hypnose nicht mehr aufwache?

    Nein, das ist nicht möglich. Man wacht aus jeder Hypnose wieder auf, selbst dann wenn sie nicht ausgeleitet wird. Da die Hypnose sowieso kein Zustand von Schlaf ist, ist es also auch nicht richtig von aufwachen zu sprechen. Die Hypnose ist ein konzentrierter und gleichzeitig entspannter Zustand, den man zu jederzeit auch selbst wieder verlassen kann.

    Auch in Alltagssituationen erleben wir immer wieder Momente einer leichten Trance: Bei langweiligen Autofahrten, beim vertieften lesen eines Buches oder wenn Sie im Kino sitzen und sich einen spannenden Film ansehen. Selbst dann, wenn Sie vollkommen konzentriert den Geschehnissen folgen – würde plötzlich der Feueralarm los gehen – sind sofort wieder im Hier und Jetzt. Sie bleiben nicht starr sitzen und verfolgen den Film weiter, Sie sind augenblicklich wieder bei vollem Bewusstsein. Genau so ist es auch bei den Hypnosesitzungen. Während der Sitzung sind Sie zwar auf die Hypnose konzentriert und fokussiert, könnten aber auch dann jederzeit aus der Trance “erwachen“, wenn Sie das möchten, oder die Sitzung zu ende ist.

  • Was für ein Gefühl habe ich während der Hypnose?

    Der Trancezustand während einer Hypnosesitzung fühlt sich an wie wenn man sich auf dem Sofa entspannt und die Augen schliesst.

    Es ist ein ganz natürlicher Zustand, welchen wir auch im Alltag immer wieder erleben: kurz vor dem Einschlafen und kurz nach dem Aufwachen, bei längeren Autofahrten, beim Verfolgen eines mitreissenden Films oder beim vertieften lesen eines Buches.

    Erfahrungsgemäss kann man schon ab der zweiten Sitzung tiefer in die Trance eintauchen, entscheidet jedoch immer selbst, wir tief man gehen möchte. Gute Resultate kann man aber auch schon bei einer leichten Trance in der ersten Sitzung erzielen.

  • Wann sollte Hypnose nicht angewandt werden?

    • Psychosen (z.B. Schizophrenie, Bipolare Störung…)
    • Persönlichkeitsstörungen
    • Epilepsie und ähnlichen Anfallserkrankungen
    • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
    • Thrombose
    • erst kürzlich vorgefallenem Herzinfarkt oder Schlaganfall
    • geistig behinderten Menschen

Haben Sie weitere Fragen zur Hypnose?

Ihr Name

Ihre Email

Ihre Fragen